DIE 4 GRÜNDE WIESO VIELE FOTOGRAFEN BEI DEN PREISEN VERSAGEN

von Sonja Haueis

DIE 4 GRÜNDE WIESO VIELE FOTOGRAFEN BEI DEN PREISEN VERSAGEN

Grund Nr. 1

Sich nicht gut genug fühlen um genug zu verlangen

(oder das Business nicht als Business zu sehen)

Jedesmal wenn Du Deine Preise überarbeitest und sie eigentlich erhöhen willst, fragst Du Dich ob Du gut genug bist SOVIEL zu verlangen. Du hüpfst hin und her, vorwärts und zurück, suchst nach Rat in Facebook Gruppen oder suchst nach Preislisten anderer Fotografen. Wenn Du dann eine findest vergleichst Deine Arbeit mit seiner und zweifelst weiter an Dir. Oder Du denkst Du bist viel besser, traust Dich aber trotzdem nicht die neue Nummer einzusetzen.

Und ganz egal was andere sagen, Du fühlst Dich trotzdem nie sicher genug.

Die fehlende Selbstsicherheit ist das Nr. 1 Problem bei den meisten Fotografen oder Kreativen überhaupt, dass sie ihre Preise nicht profitabel gestalten.

Wenn Du Dich unsicher und unwürdig für einen angemessenen Preis hälst ist es kein Wunder, dass Du A Deine Preise nie erhöhst und B wenn doch, sie nicht durchsetzen kannst.

Ändere Deine Perspektive

Du kannst das ändern indem Du an Deiner Selbstsicherheit arbeitest und weit wichtiger, die Perspektive änderst wie Du Dein Business siehst. Nämlich als Business und nicht als teures Hobby.

Grund Nr. 2

Du kannst nicht überzeugend über Deine Preise sprechen. Du bekommst ein Telefon mit einer Anfrage betreffend Deiner Preise -und Du frierst ein. Verklemmt nennst Du Dein kleinstes Paket und Dein Gegenüber findet das noch zu teuer. Du bist sauer, der potentielle Kunde ist sauer und Du bist überzeugt wieder an Deinen Preisen arbeiten zu müssen.

Und - das Szenario von Grund 1 wiederholt sich.

Wenn Du Deine Preise nicht in Stein gemeisselt hast und vollkommen dahinter stehen kannst wirst Du diese Problem nie los und Du wirst nie konstant gebucht sein.

Du musst lernen überzeugend und voller Sicherheit über Deine Preise zu sprechen, ohne schweissnasse Hände zu bekommen. Vor allem musst Du lernen über Deine Dienstleistungen zu diskutieren, den Wert vom Geld wegzunehmen, den Leuten zeigen wie wertvoll Deine Arbeit für sie sein wird.

Grund Nr. 3

Bei jedem Kunden das Gefühl haben er wolle einen Rabatt. Du bekommst eine Interessentin und das Gespräch verläuft sehr gut. Du gibst alle Informationen und spührst, dass dies eine Kundin wird. Dann, wenn es um den Preis geht bekommst Du es mit der Angst und bevor Du Dich besinnst sagst Du: Ja, normal wäre das 1000.00, aber heute, für Dich ist es nur 600.00!!!

 (virtueller Klaps auf die Stirn)

Bevor die Kundin überhaupt irgendwie reagieren konnte hast Du einen mordsmässigen Rabatt gemacht. Deine Angst hat Dich 400.00 gekostet.

Wenn jemand sich für Deine Arbeit interessiert hast Du grundsätzlich keine Ahnung über den Hintergrund dieser Person. Du kennst nicht ihren Bankaccount oder ihr Kaufverhalten. Doch aus welchem Grund auch immer, Du fühlst Dich mit Deinen Preisen unwohl und projizierst das auf Deine Kundin.

Wenn ich etwas wirklich haben will, ehrlich, ich bin bereit fast alles dafür zu bezahlen weil ich es einfach haben muss! Frag Dich selbst wie das bei Dir ist, wenn Du Dir etwas wirklich wünscht, ich bin sicher auch Du findest Mittel und Wege Dir das zu leisten.

Dich mit Deinen Preisen wohlzufühlen, zu lernen diese zu verlangen ohne Dich als gierig oder unwert zu fühlen und imstande zu sein den Wert Deiner Arbeit zu zeigen wird Dir helfen dieses Discounting zu eliminieren.

Grund Nr. 4

Der Glaube, dass Deine Preise der Grund sind, dass Du nicht gebucht wirst.

Die Wahrheit ist, wenn Du Deine Zielgruppe kennst und ihnen den Nutzen zeigen kannst den Du in ihr Leben bringst, werden sie Dich buchen, egal wie Deine Preise aussehen. Es wird immer Schnäppchenjäger geben, aber diese sind auch nicht Deine Kunden oder?

Überleg Dir einmal welche Luxusgeschäfte es in Deiner Umgebung gibt. Juweliere, Porsche Garagen, teure Coiffeure, Schönheitsinstitute usw. Wenn diese ihre Kundschaft haben, hast Du sie auch. Du musst nur versuchen genau diese Zielgruppe zu erreichen.

ein kleines Geheimnis

Es ist eine Tatsache, einige wenige verdienen den grossen Anteil am Kuchen, die restlichen ca. 85% verkümmern. Der Hauptgrund ist, Du ahnst es, die Barriere für den Einstieg ist in der digitalen Fotografie super klein. Jeder der eine Spiegelreflexkamera kaufen kann, hat auch die Möglichkeit sich als Fotograf selbstständig zu machen.

Die Barriere aber für eine erfolgreiche Ausführung ist sehr hoch. Aber, solange Du die 4 Fehler vermeidest die die meisten Fotografen machen, hast Du die Chance eine von den 15% zu sein die im Business bleiben und profitabel arbeiten werden.

Bild: Petra Kautz





Sonja Haueis
Sonja Haueis

Autor



Vollständigen Artikel anzeigen

Unser Studio Ausverkauf - nur für eine limitierte Zeit 50% Rabatt
Unser Studio Ausverkauf - nur für eine limitierte Zeit 50% Rabatt

von Sonja Haueis

Vollständigen Artikel anzeigen →

12+ MARKETING IDEEN FÜR 2018
12+ MARKETING IDEEN FÜR 2018

von Sonja Haueis

Schon bald wieder März und du sitzt noch immer vor einem leeren Blatt Papier. Eigentlich sollten hier viele Ideen stehen mit denen du dein Business auf Hochtouren bringen willst, aber es wollen Dir einfach keine zündenden Ideen aus dem rauchenden Hirn sprudeln. 

Vollständigen Artikel anzeigen →

DIE 3 WICHTIGSTEN AUFGABEN DEINER WEBSEITE
DIE 3 WICHTIGSTEN AUFGABEN DEINER WEBSEITE

von Sonja Haueis

Deine Webseite ist das Schaufenster deiner Firma. Diese Umschreibung trifft im Kern, wie wichtig die Webseite ist.

Sie muss anziehend sein, der erste Eindruck muss etwas berühren, eine Emotion auslösen, sodass der Besucher mehr als nur eine Sekunde darauf verweilt.

Vollständigen Artikel anzeigen →