SIND DEINE KUNDEN EIN TRAUM ODER DEIN ALPTRAUM?

SIND DEINE KUNDEN EIN TRAUM ODER DEIN ALPTRAUM?

Bist Du schockiert, wenn ich Dir sage, dass Du jetzt in diesem Moment  genau die Kunden hast die Du verdienst? Ich höre Dich laut schnaufen und empört die Stirn runzeln. Du wünscht Dir sicher keine Kunden die um den Preis feilschen und Dich damit nicht wirklich respektieren. Wer macht das schon. Trotzdem behaupte ich, Du hast die Kunden die du verdienst, es sind die Kunden die Du anziehst. Sie reflektieren was Du aussendest. Sie spiegeln Dein Inneres und das Sprichwort:

“DU BIST HEUTE WAS DU GESTERN GEDACHT HAST”

bewahrheitet sich wieder einmal mehr.

Wenn Du zu wenig umsetzt, wenn die Leute Dir nicht bezahlen wollen was Du verlangst, wenn sie Dich verunsichern indem sie auf XY hinweisen der für 99 Euro eine CD mit 300 Fotos rausgibt, dann ist es weil Du das zulässt. Du selbst bist Dir nicht mehr wert, Du selbst respektierst Dich nicht genug, Du traust Dir selber nicht, bist nicht überzeugt von Dir, Deiner Arbeit und von dem Wert, den Du den Menschen mit Deiner Arbeit gibst.

Vor einiger Zeit konnte ich Porträts der Mitglieder für einen Service Club machen. In diesem Club sind verschiedene Branchen vertreten und zwei Mitglieder waren selbstständig mit einem Werbe Büro. Ich habe die Angewohnheit viel zu reden und vor allem viel zu fragen bevor das Shooting startet und auch währenddessen. Es lockert immer auf und die Bilder werden entspannter, ausserdem interessiert es mich was andere Menschen so machen, wie sie leben und denken.

Ich fragte also die erste Kundin wie es so in der Branche läuft und ob sie zufrieden ist. Sie begann sofort zu lamentieren wie mies die Zeiten seien, wie sie um jeden Auftrag kämpfen müsse und alle den Preis drücken. Sie war also definitiv nicht zufrieden und sah irgendwie auch so aus.

Die zweite kam ein paar Tage später und ich fragte dieselbe Frage. Bei ihr war alles bestens, sie sei super zufrieden und es könne fast nicht besser laufen?!?! Dieselbe Branche, dasselbe Land und die gleiche Zeit und zwei so verschiedene Aussagen fand ich total interessant. Die eine sieht das Glas halbleer, die andere halbvoll.

Es waren aber nicht nur die Aussagen die so grundsätzlich unterschiedlich waren. Es war das komplette Auftreten der beiden. In dem gebuchten Paket war die Visagistin nicht inklusive, die Teilnehmerinnen mussten also fixfertig erscheinen.

Die erste, negative machte nicht einen hübsch hergerichteten Eindruck. Sie trug einen verwaschenen Sweater und Jeans die schon bessere Zeiten sahen, die Haare waren lieblos zu einem Pferdeschwanz gebunden und geschminkt war sie gar nicht. Nichts gegen Jeans, ich bin ein Jeans Girl und liebe meine zerrissensten heiss und innig. Aber alles zur richtigen Zeit und zum richtigen Anlass.

Die zweite trug einen gepflegten Blazer, war hübsch frisiert und schön geschminkt. Sie strahlte Professionalität aus und schien Wert auf sich zu legen, was die erste offensichtlich nicht tat. Ausserdem hatte sie ein gewinnendes lächeln und eine freundliche Stimme.

Wem würdest Du nun lieber einen Auftrag geben? Mit welcher Dame würdest Du lieber zusammen arbeiten? Was glaubst Du, welche Kunden zieht Nr. 1 an und welche Nr. 2?

Nicht schwer zu erraten, dass jeder bei Nr. 1 das Gefühl hat sie müsse günstiger sein als Nr. 2. Ich will damit nicht sagen, dass Du Dich teuer kleiden musst und Dich in Unkosten stürzt. Gepflegt muss nicht teuer sein, gepflegt heisst auf sich achten und auf die Kleidung achten die man trägt. Das Äussere bestimmt wie wir auf andere Menschen wirken, auch wenn das viele als oberflächlich ansehen, es ist eine Tatsache an der es nichts zu rütteln gibt.

FREUND ODER FEIND?

Für den ersten Eindruck hast Du maximal 7 Sekunden! Ja furchtbar ich weiss, und ehrlich gesagt sind es noch viel weniger als 7 Sekunden. Dein fremdes Gegenüber checkt innerhalb von 0.3 Sekunden ob Du zu ihm „passt“ oder nicht, die restlichen 6.57 Sekunden kannst Du versuchen mit Kompetenz zu punkten. Ich sage mit Absicht versuchen, denn, selbst der coolste Typ ist zuerst einmal ein Mensch, und wir funktionieren halt noch immer nach einem Programm aus grauer Vorzeit. Das Bauchgefühl ist blitzartig hier und zu Beginn einer neuen Bekanntschaft steuert es uns und unseren Eindruck, Freund oder Feind heisst es dann.

Früher war das natürlich wichtig um zu überleben und auch wenn wir heute nicht mehr ständig befürchten müssen, auf dem Weg zum Kosmetikstudio von einem gegnerischen Stammeshäuptling angegriffen zu werden, der Urinstinkt ist geblieben. Dieses Programm in uns ist unglaublich stark, schnell und ich würde fast sagen, unveränderbar!

Wenn dann erst einmal ein schlechtes Gefühl hier ist, suchen wir nach Fakten welche das auch bestätigen. Miese Voraussetzungen…Wir können also sicher sein, dass unser erster Eindruck prägend ist. Es spielt auch überhaupt keine Rolle ob wir das gut oder nicht so gut finden, wir können es schlechthin nicht verändern. Viel wichtiger ist es sich zu fragen ob wir das dem Zufall überlassen wollen oder ob wir dafür sorgen dass unser „Charisma“ unser erster Eindruck auf andere positiv rüberkommt. Dein erster Eindruck muss dafür sorgen, dass andere Dich interessant finden, mehr von Dir wissen möchten und Dich nicht ignorieren oder gar ablehnen.

Auch Dein Arbeits Umfeld spielt eine grosse Rolle, wenn es um den Eindruck geht den andere von Dir haben. Falls Du ein Studio hast, wie nehmen das Deine Kunden wahr? Wie hast Du es eingerichtet, damit sich Deine Kunden wohlfühlen? Steht da der Abwasch von vor 3 Tagen noch in der Spüle, ist der Boden sauber, das Büro aufgeräumt, die Toilette sauber? Ein Studio in dem Chaos herrscht, kann schnell den Eindruck von Unprofessionalität hinterlassen und Deine Kunden werden sich fragen wie das wohl hinter den Kulissen zu und hergeht.

Ich habe das selbst einmal erfahren als ich ein Studio angemietet habe. Es war zwar mit allem Chichi ausgerüstet aber es herrschte Chaos pur und wohin ich auch schaute war es schmutzig. Mir graute davor meine Kundin auf den fleckigen Polsterstuhl zu setzen und die Studio Inhaberin selbst konnte mir nicht sagen wo ich den Beauty Dish finden kann. Das hat mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen, keinen positiven wie Du Dir denken kannst.

NIE NEGATIV

Es nützt jedoch nichts gepflegt, im blitz blank aufgeräumten Studio und neuem Blazer am Computer zu sitzen und auf Facebook lautstark über die miese Situation zu jammern oder sich über andere zu beschweren. Denk immer daran, was Du postest ist für ewig! Es kann kopiert, geteilt und gespeichert werden und es kann ein sehr schlechtes Licht auf Dich werfen, wenn Du Deinem Ärger öffentlich Luft machst.

Regel Nr. 1 für Post’s, egal auf welcher Plattform: NIEMALS NEGATIV! Deine Beiträge müssen immer positiv sein, einen Bezug zu Deinem Geschäft haben damit sich die Menschen mit Dir identifizieren können. Wenn Du unsicher bist bei einem Beitrag, lass es bleiben!

Die Menschen geben Ihr Geld lieber an erfolgreiche Menschen weiter, an Geschäfte die florieren und erfolgreich sind. Das heisst für Dich, Du musst genauso erscheinen auch, wenn Du Dich vielleicht (noch) nicht so fühlst. Ich meine jedoch nicht, dass Du grossspurig und übertrieben wirst, denn das wäre völlig verkehrt und die Leute durchschauen das sehr schnell. Sei authentisch im positiven, das negative gehört nicht an die Öffentlichkeit im Geschäftsleben.

DEINE MARKE BIST DU

Du bist Deine Marke, Dein Branding steht und fällt mit Dir als Person. Deshalb ist es so wichtig immer mal wieder den Blick von aussen auf Dein Business zu legen. Stimmt Deine Mission noch mit dem überein was Du an die Öffentlichkeit gibst oder sind da Unstimmigkeiten die Du ändern musst?

Zusammenfassung:

  1. wähle Deine Worte stets positiv und taktvoll, sei nie negativ und behalte Deinen Ärger und Deine Sorgen für Dich. Du kannst das alles mit Deinem Partner, Deiner Freundin, Deiner Schwester besprechen, niemals an der Öffentlichkeit

  2. Sei immer professionell und strahle das auch aus, positive Emotionen sind überigens nicht unprofessionell, negative hingegen sehr

  3. Achte auf Deine Erscheinung, sei gepflegt und achte auf Deine Kleidung

  4. Jeder Kontaktpunkt den Deine Kunden mit Dir haben können, Dein Studio oder auch Dein Wagen, wenn Du einmal jemanden mitnehmen musst, muss aufgeräumt und sauber sein

  5. Versuch Selbstsicher zu erscheinen auch wenn Du es nicht bist! Täusch es vor solange bis Du es bist. Arbeite an Deiner Ausstrahlung und an Deiner Sprache, ein freundliches lächeln, eine angenehme Stimme und Augenkontakt sind die halbe Miete

  6. Versichere Dich, dass jeder Post den Du veröffentlichst frei von negativen Aspekten ist. Die einzige Message die Du aussendest ist professionell, zeigt das Du Deine Arbeit liebst und darin sehr gut bist

Möchtest Du mehr über das Business als Fotograf lernen? Trag Dich hier für den völlig kostenlosen 6 Tage Gratis Kurs ein

Ich bin bereit, trag mich ein!

mehr Informationen nötig? klick hier






Vollständigen Artikel anzeigen

12+ MARKETING IDEEN FÜR 2018
12+ MARKETING IDEEN FÜR 2018

Schon bald wieder März und du sitzt noch immer vor einem leeren Blatt Papier. Eigentlich sollten hier viele Ideen stehen mit denen du dein Business auf Hochtouren bringen willst, aber es wollen Dir einfach keine zündenden Ideen aus dem rauchenden Hirn sprudeln. 

Vollständigen Artikel anzeigen →

DIE 3 WICHTIGSTEN AUFGABEN DEINER WEBSEITE
DIE 3 WICHTIGSTEN AUFGABEN DEINER WEBSEITE

Deine Webseite ist das Schaufenster deiner Firma. Diese Umschreibung trifft im Kern, wie wichtig die Webseite ist.

Sie muss anziehend sein, der erste Eindruck muss etwas berühren, eine Emotion auslösen, sodass der Besucher mehr als nur eine Sekunde darauf verweilt.

Vollständigen Artikel anzeigen →

GELDBLOCKADEN - WELCHE NEGATIVEN GLAUBENSSÄTZE HINDERN DICH AM GELD VERDIENEN?
GELDBLOCKADEN - WELCHE NEGATIVEN GLAUBENSSÄTZE HINDERN DICH AM GELD VERDIENEN?

Unser Bewusstsein verarbeitet 40 Bit/s pro Sekunde, das Unterbewusstsein 40.000.000.000 Bytes. Eine schier unglaubliche Zahl oder? Das zeigt sehr schön, dass wir so gut wie nie unser Spiel spielen, sondern eines das auf Erfahrungen beruht und zum grössten Teil nicht auf unseren eigenen. Wir wurden programmiert und spielen nun dieses Programm ab obwohl es nicht unser eigenes ist.

Vollständigen Artikel anzeigen →